SAVE THE DATE:
10. CHCR-Tag am 31.08.2024

Die Christiane Herzog Stiftung

Die Christiane Herzog Stiftung im Überblick

Etwa 8.000 Kinder und junge Erwachsene leiden in Deutschland an Mukoviszidose – einer Erbkrankheit, die bis heute nicht heilbar ist und die ihnen buchstäblich die Kraft zum Atmen nimmt. Umso wichtiger ist es, die medizinische Versorgung zu verbessern, die Forschung in diesem Bereich voranzutreiben und den betroffenen Menschen dabei zu helfen, so gut und so lange wie möglich mit Mukoviszidose zu leben.

„Mit Taten helfen“ – gegen Mukoviszidose

Seit 1986 setzt sich die Christiane Herzog Stiftung für junge Menschen mit Mukoviszidose ein. Sie ist das Lebenswerk und das Vermächtnis von Christiane Herzog. Christiane Herzog ging es darum, möglichst viele Menschen über die schwere chronische Krankheit Mukoviszidose zu informieren und so zur Hilfe für die jungen Betroffenen zu motivieren.

„Mit Taten helfen“ – unter dieses Motto stellte Christiane Herzog 1985 ihre Aktivitäten für Menschen mit Mukoviszidose. 1997 bündelte sie ihr Engagement in der Christiane Herzog Stiftung mit dem Ziel, den Betroffenen und ihren Familien das Leben mit dieser tragischen Krankheit zu erleichtern und ihnen Hoffnung und neue Kraft im Kampf gegen die Mukoviszidose zu geben.

Projekte der Stiftung

Dank der Unterstützung durch Spenden kann die Stiftung eine breite Palette von Projekten realisieren. An erster Stelle steht der Auf- und Ausbau des Therapieangebotes in den Mukoviszidose-Ambulanzen, Mukoviszidose-Zentren und Reha-Einrichtungen. Dazu richtet die Stiftung Arzt- und Therapeutenstellen ein und sorgt für die Verbesserung der Behandlungsinfrastruktur.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei in der Versorgung erwachsener Mukoviszidose-Betroffener, denn für sie gibt es vielerorts noch keine passenden Angebote. Ein weiterer Förderschwerpunkt ist die Verbesserung der krankengymnastischen Versorgung durch Aus- und Fortbildung der Therapeuten und durch die Einrichtung und Ausstattung mobiler Krankengymnastikstellen.

Ganz wichtig für die Stiftungsarbeit ist die Förderung der Forschung – beispielsweise durch Projekte und Stipendienprogramme wie den mit 50.000 Euro dotierten Christiane Herzog Forschungsförderpreis für Nachwuchswissenschaftler.